RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Berufsbild Dachdecker » Zimmermann: Beruf im Holzbaugewerbe

Beruf Zimmermann

Beruf Zimmermann - Dachstühle gehören zum Handwerk. - © Uli Carthäuser by pixelio.de

Der Beruf des Zimmermanns, auch Zimmerer, ist eng mit dem Dachdecker-Handwerk verknüpft und gehört zum Holzbaugewerbe. Zu den Tätigkeitsbereichen des Zimmerers gehört nicht nur die Konstruktion von Dachstühlen, die das Grundgerüst für die Dachziegel darstellen, sondern auch die Fertigung von Fachwerken, Veranden oder Balkonen gehören zum Berufsbild. Eine besondere Herausforderung für die Holz-Spezialisten stellt die Fertigung von Block- oder Fertighäusern dar.

Fähigkeiten im Beruf Zimmermann

Um als Zimmermann tätig zu sein, muss der Lehrling besondere Fähigkeiten mitbringen. Bauzeichnungen müssen beim Einbau gelesen werden können und Kenntnisse der Bauplanung gehören ebenso zum Fachwissen des Zimmermanns. Dafür sollte der angehende Handwerker räumliches Vorstellungsvermögen und die Fähigkeit zu eigenverantwortlichem Arbeiten mitbringen. Generell muss umfassendes Wissen über den Werkstoff Holz erworben werden, um erfolgreich Bauteile aus Holz anfertigen zu können. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, kann die erfolgreiche Ausbildung mit Weiterbildungen komplettiert werden (zum Beispiel zum Restaurator im Zimmerhandwerk).

Auch der gekonnte Umgang mit verschiedensten Werkzeugen wird vorausgesetzt. Die Nutzung von Beil, Handhobel, Kettenfräse und Säge ist nicht ungefährlich und muss deshalb genau erlernt werden, um Unfälle zu vermeiden.

Zimmermann: Ein Beruf mit Tradition

Nach der dreijährigen Ausbildung im Dualen System ist es auch heute noch üblich, dass der frischgebackene Zimmermann auf Wanderschaft, auch Walz genannt, geht. Die Kleidung der wandernden Zimmermänner ist dabei streng traditionell und besteht aus Manchesterjacket und -weste sowie Schlapphut, Wanderstab und Bündel. Allerdings sind heute schätzungsweise nur noch einige Hundert Zimmermänner auf Wanderschaft in der ganzen Welt.

Eine besondere Tradition ist auch die Darbietung des sogenannten Zimmererklatsches. Dabei sitzen die Zimmermänner sich gegenüber, singen unten stehendes Lied und führen eine festgelegte Abfolge von rhythmischen Klatschern aus:

Früh morgens um halb sechse stehn wir auf und steigen aufs Gerüst hinauf.
Darum aufgeschaut, fest Gerüst gebaut, und auf seinen Kamerad vertraut! Holz her!
Darum aufgeschaut, fest Gerüst gebaut, und auf seinen Kamerad vertraut!

Fällt einer vom Gerüst herab, so findet er sein frühes Grab.
Darum aufgeschaut, fest Gerüst gebaut, und auf seinen Kamerad vertraut!Holz her!
Darum aufgeschaut, fest Gerüst gebaut, und auf seinen Kamerad vertraut!

Sechs Zimmerleute tragen ihn zur Ruh´ und decken ihn mit Sägmehl zu.
Darum aufgeschaut, fest Gerüst gebaut, und auf seinen Kamerad vertraut!Holz her!
Darum aufgeschaut, fest Gerüst gebaut, und auf seinen Kamerad vertraut!

Sechs Kinder laufen hinterm Sarge her, sie haben keinen Vater mehr.
Darum aufgeschaut, fest Gerüst gebaut, und auf seinen Kamerad vertraut! Holz her!
Darum aufgeschaut, fest Gerüst gebaut, und auf seinen Kamerad vertraut!

Kommentar abgeben

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar abgeben zu können.

© 2010 Dachdeckereien.org · RSS:ArtikelKommentare