RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Solaranlagen » Die richtige Versicherung für die Solaranlage

Solaranlage Geld sparen

Eine Versicherung schützt das Geld, das Sie in eine Solaranlage investieren © Klaus-Uwe Gerhardt bay pixelio.de

Wer eine Photovoltaik- oder Solaranlage auf seinem Dach anbringt, kommt nicht darum herum, sich Gedanken über die Versicherung der teuren Anlagen zu machen. Schließlich wäre es mehr als ärgerlich, wenn die Anlage zum Beispiel durch ein Unwetter beschädigt werden würde. Denn die Reparatur oder Neuanschaffung kann teuer werden. Doch welche Versicherung ist die Richtige?

Das Installieren einer solarthermischen Anlage oder einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Eigenheims wird immer beliebter. Dies ist kein Wunder, zumal die Strompreise unaufhaltsam steigen. Wer mehr über die Entwicklung der Strompreise wissen möchte oder die Vorteile einer Solaranlage kennenlernen will, kann sich auf verschiedenen Portalen, wie z.B. steckdose.de, informieren.

Gebäudeversicherung

Prinzipiell ist es möglich, die Solar- oder Photovoltaikanlage mit in die Gebäudeversicherung mit einzubinden. Denn jene sind fest mit dem Gebäude verbundene Installationen und sind somit genau wie auch das Haus bei Schäden durch Feuer, Sturm, Biltzschlag, Hagel sowie Hochwasser versichert. Wählt man jene Möglichkeit, sollte man jedoch wissen, dass die Versicherungssumme um den Wert der Anlage erhöht werden muss. Im Schadensfall zahlt die Versicherung jedoch meist nur den Zeitwert der Anlage. Daher sollte man darauf achten, dass mit der Versicherung die Vereinbarung getroffen wird, dass im Falle eines Schadens der “gleitende Neuwert” erstattet wird. Denn nur so wird der Wert erstattet, welcher für die Neuanschaffung einer gleichartigen Anlage nötig wäre. Dabei zahlt die Gebäudeversicherung jedoch keinen Ausgleich für durch den Ausfall der Anlage entgangene Entgelte. Egal, ob Sie Ihre Anlage mit in Ihre Gebäudeversicherung einbinden möchten oder nicht – die Anschaffung der Solaranlage muss der Versicherung in jedem Fall gemeldet werden. Die Anlage ist meldepflichtig, weil von ihr Gefahren für das Haus ausgehen.

Spezielle Solaranlagenversicherung

Für die Bedürfnisse von Besitzern einer Photovoltaikanlage wurde gezielt eine Versicherung entwickelt, welche einen Ableger der Elektronikversicherung darstellt. Genau wie bei der Gebäudeversicherung ist die Anlage hier gegen sämtliche Elementarschäden versichert. Der wesentliche Unterschied zu Gebäudeversicherung besteht darin, dass die Solaranlagenversicherung auch die entgangenen Gewinne durch den Nutzungsausfall erstattet. Wer eine Photovoltaikanlage betreibt, erzeugt nämlich Strom, welcher in das Stromnetz eingespeist und vergütet wird. Für eine solarthermische Anlage, mithilfe welcher man warmes Wasser erzeugt und die Heizung betreibt, ist der Abschluss einer solchen speziellen Versicherung nicht notwendig, da man mit jener keine Gewinne erzielt.

Haftpflichtversicherung

Besonders wichtig ist auch, dass man eine Haftpflichtversicherung besitzt, welche Schäden gegenüber Dritten reguliert. Jene könnten zum Beispiel an benachbarten Gebäuden entstehen, wenn sich bei einem Sturm Teile der Anlage von Dach lösen. Schlimmstenfalls könnten durch herabfallende Teile sogar Personen zu Schaden kommen.

© 2011 Dachdeckereien.org · RSS:ArtikelKommentare