RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Dachausbau » Tipps für die Sicherheit bei Höhenarbeiten

Stürze bei Höhenarbeiten sind immer noch die größte Gefahrenquelle bei Bau- und Renovierungsarbeiten. Was muss man beachten, um Arbeiten in der Höhe sicher auszuführen?
Eine große Gefahrenquelle ist der unsachgemäße Gebrauch von Leitern. Eine Leiter sollte in erster Linie als Hilfe verstanden werden, um zu einem Arbeitsplatz zu gelangen, aber so wenig wie möglich sollte auf der Leiter selbst gearbeitet werden. Von einer Leiter aus sollten, falls nötig, nur leichte Arbeiten von kurzer Dauer vorgenommen werden.

Sicherheit Höhenarbeit

Die Sicherheit bei Höhenarbeit ist wichtig, damit Unfälle vermieden werden. - © dierk schaefer by flickr.com

Es ist wichtig, dass man dabei die Arbeit mit nur einer Hand durchführen kann, sodass man sich mit der anderen Hand absichern kann. Man sollte auch die Arbeitsstelle bequem erreichen können, ohne sich strecken zu müssen. Entscheidend ist, die Leiter bei der Anbringung an ihrem oberen Ende zu befestigen, sodass ein Wegrutschen verhindert wird. Wenn eine Leiter als Zugang zu einer Arbeitsstelle, etwa auf einem Gerüst, eingesetzt wird, so empfiehlt es sich, die Leiter etwa einen Meter über das Arbeitsplateau hinausragen zu lassen, sodass man sich beim Auf- und Abstieg bequem an ihr festhalten kann. Eine Leiter muss ebenfalls immer in einem Winkel zum Gebäude oder Gerüst stehen. Faustregel ist dabei, dass sie für jede vier Meter in der Höhe um einen Meter nach außen versetzt wird.

Gerüste bei Höhenarbeiten

Die Grundlage sicherer Höhenarbeiten sind sachgemäß installierte Gerüste. Der Gerüstbau muss in jedem Fall von fachkundigem Personal geplant und überwacht werden. Ein Gerüst muss immer stabil genug geplant werden, um nicht nur die Arbeiter selbst, sondern auch die benötigten Materialien sowie Arbeitsgeräte sicher tragen zu können. Jede Ebene eines Gerüstes muss mit Bodenplatten vollständig abgedeckt sein, sodass ein Tritt ins Leere ausgeschlossen ist, und jede Ebene muss von einem Geländer in sicherer Höhe umschlossen sein. Teile der Bodenabdeckung oder des Geländers dürfen während der Arbeiten nie entfernt werden, beispielsweise um sich leichteren Zugang zu der Arbeitsstelle zu verschaffen.
Um Passanten vor herabfallenden Teilen zu schützen, müssen bei entsprechenden Arbeiten Netze um das Gerüst installiert werden, die stark genug sind, diese Teile aufzufangen. Beispielsweise bei Abbrucharbeiten ist es oft nötig, spezielle Abwurfschächte zu installieren, um das Verletzungsrisiko für Bauarbeiter und Fußgänger zu minimieren.

Kommentar abgeben

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar abgeben zu können.

© 2011 Dachdeckereien.org · RSS:ArtikelKommentare