RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Dacharten » Reetdach: Tradition aus Norddeutschland

Reetdach

Ein Reetdach decken will gelernt sein, der Fachmann hat eine gute Ausbildung und die nötige Erfahrung. - © Jom by wikimedia.de

Man assoziiert mit dem Reetdach die frische Natur an Nord- und Ostsee. Reet wächst in niedrig gelegenen Landstrichen mit hoher Bodenfeuchtigkeit in den sogenannten Reetschallen, das Material muss heute teilweise importiert werden und ist verhältnismäßig exklusiv und teuer. Erfahren Sie hier auf Dachdeckereien.org mehr über diese traditionelle Dacheindeckung.

Die Eigenschaften des Reetdachs

Das Reetdach ist eine natürliche Alternative zur Eindeckung mit Dachziegeln aus Schiefer, Ton oder ähnlichen Materialien. Das in den Pflanzen enthaltene Silizium sorgt dafür, dass ein Reetdach wasserabweisend ist darüber hinaus auch noch schwer entflammbar. Reet ist widerstandsfähig und belastbar. Das Naturmaterial ist aufgrund der biologischen Konstruktion der Halme sehr belastbar und elastisch. Außerdem besitzt das Reetdach hervorragende Isolationseigenschaften. Unter Reet bleibt im Winter die Wärme im Haus, im Sommer ist es dagegen angenehm kühl.

Der Aufbau des Reetdachs

Auf der fachgerecht erstellten Dachunterkonstruktion werden die Reet-Garben mittels Endlosdraht aufgebracht oder aufgeschraubt, bis eine Schichtdicke von cirka 35 Zentimetern erreicht ist. Wichtig ist die uneingeschränkt hohe Qualität des Reets. Das Material soll gleichzeitig atmungsaktiv und wasserdicht aufgebracht werden. Besondere Aufmerksamkeit kommt den Dachanschlüssen an First, Ortgang und Traufe zu. Diese reine Handarbeit setzt besonderes handwerkliches Fachwissen und Können voraus. Die Basis wird während der Ausbildung zum Dachdecker gelegt und durch intensive Berufserfahrung perfektioniert. Die Übergänge der unterschiedlichen Dachflächen eines Reetdaches verlaufen weich, was die angenehme, gleichmäßige Optik dieses Dachtyps ausmacht. Die Dachneigung soll der Regensicherheit wegen mindestens 45° betragen.
Bei fachgerechter Wartung und Pflege hat ein Reetdach die Lebensdauer von 100 Jahren. Es bietet ein hervorragendes Klima im Haus und ist individuell, natürlich und schön.

© 2011 Dachdeckereien.org · RSS:ArtikelKommentare