RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Dachdecker aktuell, Dachzubehör, Solaranlagen » Förderung von Solaranlagen in Deutschland

Die Umgestaltung der Energieversorgung in Deutschland, weg von fossilen Brennstoffen hin zu erneuerbaren Energien, schreitet voran. Diese Tatsache verwundert nicht weiter, schließlich hat sich hierzulande, spätestens seit der internationalen Energiekonferenz im japanischen Kyoto, ein starker Wandel in der Ausrichtung der Energiepolitik vollzogen. Neben den regenerativen Energiequellen Wind- und Wasserkraft wurden auch Solarzellen basierende Technologien, in den vergangenen Jahren, umfangreichen staatlichen und privaten Förderzuschüssen und Vergünstigungen für Betreiber unterzogen. Schon heute erweisen sich die Maßnahmen als fruchtbar. So ist Deutschland weltweit führend, was den Bau neuer Solaranlagen angeht und hat selbst der Technologienation Japan mittlerweile den Rang als führendes Land in der Weiterentwicklung sowie der Herstellung der Technologie abgelaufen. Dennoch – die Vielfalt und schwere Überschaubarkeit der Maßnahmen zur Förderung von Solaranlagen stellen insbesondere im privaten Hausbau immer noch ein Investitionshemmnis dar.

Einzelne Maßnahmen bei der Förderung von Solaranlagen

 

Förderung von Solaranlagen in Deutschland

Mit der Förderung von Solaranlagen in Deutschland, ist die Montage der entsprechenden Module für viele vorteilhaft. - © A Siegel by flickr.com

Ein wesentlicher Bestandteil in der Förderung von Solaranlagen sind die Erlasse des EEGs (Erneuerbare Energien Gesetz). So sind in dem Gesetz pauschalisierte Vergütungen für die Einspeisung von Strom aus regenerativen Energiequellen in das Netz (Einspeisvergütungen) festgelegt. Trotz der Senkungen bei den Einspeisvergütungen im Jahr 2010 liegen die Sätze immer noch weit über den Entgelten für die Einbringung von anderweitig gewonnenem Strom. Zudem enthält das EEG eine Vorzugsreglung, nach welcher Solarstrom sowie aus Wind- und Wasserkraft gewonnener Strom Vorzug bei der Einspeisung eingeräumt wird.

Und auch der Bau von Solaranlagen unterliegt Hilfsleistungen vonseiten der Bundesregierung. So können Hauseigentümer für die Installation und Anschaffung einer Solaranlage umfangreiche Förderzuschüsse auf Bundesebene beantragen. Die Höhe dieser Zuschüsse wird dabei nach individuellen Gesichtspunkten berechnet und kann abhängig von der jeweiligen Region unterschiedlich ausfallen.

Über staatliche Fördermaßnahmen hinaus gibt es auch eine Vielzahl von privaten Zuschüssen für den Bau der Anlagen. So wird die Förderung von Solaranlagen beispielsweise auch von einigen Banken vorangetrieben. So genannte KFW – Förderbanken vergeben Kredite für Bau und Montage von Photovoltaikanlagen bis zu einer Höhe von 50.000 Euro, zu zum Teil sehr günstigen Zinskonditionen.

 

 

Kommentar abgeben

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar abgeben zu können.

© 2010 Dachdeckereien.org · RSS:ArtikelKommentare