RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Dachabdichtung » Die Dachabdichtung schützt vor Feuchtigkeit und Schimmel

Dachabdichtung

Hält die Dachabdichtung nicht dicht, zieht Feuchtigkeit in die Dachkonstruktion. © Kurt Michel - pixelio.de

Feuchtigkeit und Schimmel im Dach gehören zu den häufigsten Gründen für eine Dachsanierung. Diese bedeutet nicht nur Aufwand, sondern auch eine große finanzielle Belastung. Solchen Schäden kann vorgebeugt werden, indem von Anfang an darauf geachtet wird, eine zuverlässige Dachabdichtung verlegen zu lassen.

Dachabdichtung aus Bitumen und Kunststoff

Je nach Dachform gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Dachabdichtung. Auf dem Steildach wird bevorzugt mit Dachfolie oder PU Schaum abgedichtet. Eine Flachdachabdichtung besteht meistens aus Bitumen oder Kunststoff.
Die Abdichtung wird in einzelnen Dachbahnen auf dem Dach verlegt. Bitumenabdichtung wird erhitzt und flüssig bzw. angeschmolzen auf das Dach aufgetragen. Wenn das Material anschließend erkaltet, wird es starr. Es passt sich deshalb nicht so optimal an die Dachoberfläche an, wie Kunststoff. Hinzu kommt, dass die Nähte zwischen den einzelnen Bitumenbahnen schnell porös und undicht werden. Außerdem reagiert Bitumen empfindlich auf Oxidationsvorgänge. Ein Bitumendach sollte deshalb regelmäßig überprüft und gewartet werden.
Zuverlässiger ist die Kunststoffabdichtung. Wird diese als Flüssigabdichtung aufgebracht, so gibt es keine Nähte, an denen undichte Stellen entstehen können. Außerdem ist Kunststoff wesentlich witterungsbeständiger. Ein Nachteil der künstlichen Dachabdichtung ist allerdings, dass ihre Produktion nicht umweltfreundlich ist und die Überreste nicht recycelt werden können.

Dachabdichtung mit Solarzellen

Eine innovative und nachhaltige Art der Dachabdichtung sind Kunststoffbahnen mit integrierten Solarzellen. Diese werden auf das Kunststoffmaterial auflaminiert. Zwar ist die Stromproduktion dieser Solarzellen durch den hohen Einfallswinkel des Sonnenlichts vergleichsweise gering – die Fläche des Daches kann aber dennoch effektiv genutzt werden. Diese Art der Dachabdichtung eignet sich nur für das Flachdach, da hier Abdichtung und Dachdeckung oftmals ein und dasselbe sind. Auf Steildächern wird zusätzlich eine Dachdeckung aus Ziegeln oder Dachpfannen verlegt.

© 2011 Dachdeckereien.org · RSS:ArtikelKommentare